Welche Modulvorgaben gibt es für das Fachorientierte Studienmodell für Christliche Theologien?

Im Fachorientierten Modell mit dem B.A. Christliche Theologien in ökumenischer Perspektive als Kernfach ergeben sich folgende Modulvorgaben:

Pflichtmodule (alle 6 zu wählen):

M 1: Die christliche Religion

M 2: Methoden der Theologie

M 3: Kirchen- und Theologiegeschichte

M 4: Die Wurzeln des Christentums

M 5: Zentrale Inhalte christlicher Theologien

M 6: Religiöse Einflüsse auf die Westliche Kultur

Wahlpflichtmodule (3 aus 8 zu wählen):

M 7: Kirchengeschichtliche Vertiefung

M 8: Zeitgeschichtlicher Rahmen der biblischen Schriften

M 9: Exegetische Vertiefung Altes Testament

M 10: Exegetische Vertiefung Neues Testament

M 11: Systematisch-theologische Vertiefung

M 12: Christliches Leben in der Gegenwart

M 13: Religionspädagogische Vertiefung

M 14: Weltreligionen und interreligiöse Bildung

 

Hinzu kommen neun Module aus dem zweiten Kernfach, ein Praktikum (acht Wochen) oder wahlweise ein Modul aus dem Studium Generale aus den Bereichen Kunstgeschichte, Theologie oder Wirtschaftswissenschaften (siehe § 6 Abs. 7 Praktikumsordnung) und die Bachelor-Arbeit.

Alle weiteren Informationen, wie z.B. Zulassungs- und Teilnahmevoraussetzungen, finden Sie in den Fachspezifischen Bestimmungen bzw. im Modulhandbuch.

Stand: 05/2019

Kommentieren nicht möglich